Donnerstag, 26. Juli 2012

DSM-V kommt

Die Diagnose psychischer Erkrankung ist gerade auch im Bereich des Sozialrechts von wesentlicher Bedeutung, beispielsweise im Krankenversicherungsrecht bei der Frage, ob psychisch bedingte Arbeitsunfähigkeit besteht, im Rentenrecht, ob eine Rente wegen Erwerbsminderung infolge der psychischen Erkrankung beansprucht werden kann oder im Schwerbehindertenrecht bei der Feststellung des Grads der Behinderung (GdB).

Es existieren zwei Klassifikationssysteme, nach denen psychische Erkrankungen diagnostiziert werden: Die ICD-10 der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und das DSM der American Psychiatric Association (APA), das derzeit in der vierten Edition (DSM-IV). Derzeit wird das DSM grundlegend überarbeitet. Die  fünfte Edition, das DSM-V soll 2013 erscheinen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen