Dienstag, 12. Februar 2013

Statistik des Sozialgerichts Detmold für das Jahr 2012

Beim Sozialgericht Detmold gingen im Jahr 2012 um 9,51 % weniger Klagen und Anträge ein als im Jahr 2011. Spitzenreiter der betroffenen Rechtsgebpete sind das SGB II, SGB IX und das SGB VI. 27,82 % der eingegangenen Klagen und Anträge betreffen das Recht der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II (Hartz IV), 23,09 % das Schwerbehindertenrecht des SGB IX und 17,44 % das im SGB VI geregelte Rentenrecht.

Die Erfolgsquoten sind nach wie vor gut. Rund 44 % aller Klagen und Rechtsschutzanträge hatte ganz oder teilweise Erfolg. Im Bereich des SGB II waren es etwa 41 %.

Die durchschnittliche Dauer eines Klageverfahrens im Jahr 2012 betrug 12,7 Monate, die Dauer eines Verfahrens im einstweiligen Rechtsschutz hingegen nur 0,8 Monate.

Die Anzahl der Prozesskostenhilfeanträge ist im Vergleich zum Vorjahr um über 12 % zurückgegangen. In über 72 % der Anträge wurde Prozesskostenhilfe bewilligt.

PM des SG Detmold vom 01.02.2013

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen