Donnerstag, 12. Januar 2017

Jobcenter: Für Recht und Moral!

Jobcentermitarbeiter sehen es offensichtlich nicht nur als ihre Aufgabe an, die Vorgaben des SGB II umzusetzen, sondern sehen sich zu Höherem berufen, ja zur moralischen Instanz:

"Auch für den Kläger ist es höchste Zeit, hier einen deutlichen Sinneswandel vorzunehmen. Die von ihm zur Schau gestellte Grundeinstellung ist weder moralisch, noch gesellschaftlich konsensfähig."
 
(Schriftsatz des Jobcenters Eichstätt vom 02.01.2017 an das Sozialgericht München - Az. S 16 AS 2108/16) 

Eindrucksvoll!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen